ALL IN ONE BASICUM

Alle unserer Meinung nach wichtigen basischen Mineralien, wie:

Magnesiumcitrat, Kaliumcitrat, Natriumbicarbonat, Zinkcitrat in einem Produkt!

 

Warum?

Die aktuelle Ernährung aus den deutschen Supermärkten!

Durch die unserer Meinung nach falsche Düngungssituation und die meist frühe Ernte, begleitet von langen Transportwegen und Lagerhaltung, ist es sehr wahrscheinlich, dass die natürliche Kost (Salat, Gemüse und Obst) wohl den, der diese verzehrt , zwar sättigt, aber nicht die Mengen der notwendigen Mineralien liefert, welche die heutigen zumeist sehr geforderten Menschen, in allen Altersklassen benötigen würde, um dauerhaft bis ins hohe Alter hinein, gesund, belastbar, beweglich sprich ACTIV zu sein!

 

Wieso genau die 4 Mineralien und nicht auch noch Kalzium und Natriumchlorid?

Aus unserer Praxis heraus von derzeit über 11.000 Haarmineralanalysen zeichnet sich für uns folgendes Szenario ab:

 

Kalzium kontra Magnesium!

Wir verkalken Zusehens immer früher, das sieht man sehr deutlich an den beiden Mineralien Kalzium und Magnesium, welche in der Haarmineralanalyse gegenüber gestellt werden. Ausnahmslos ist bis heute dieses Verhältnis aus dem natürlichen Gleichgewicht! Fast alle am Markt erhältlichen Kombipräparaten enthalten zusätzlich Kalzium, was fatal ist. Der menschliche Körper enthält rund 25 Gramm Magnesium, der Kalziumgehalt dagegen ist wesentlich höher. Das verleitet dazu, anzunehmen, dass wir mehr Kalzium zu uns nehmen sollten wie Magnesium. Das ist der große Irrtum vieler Ernährungsexperten, denn Sie beachten nicht, dass die beiden Elemente Gegenspieler sind und zu viel Kalzium die Magnesiumaufnahme stört. Das zusätzlich aufgenommene Kalzium wird dann, weil es nicht gebraucht werden kann, an Orten abgelagert, wo es nicht hingehört: Im Gehirn (dann spricht der Laie von „verkalktem“ Gehirn) in den Nieren als Nierensteine, in der Galle als Gallensteine, in den Gefäßen als Gefäßverkalkung, als Knochen- und Knorpelwucherungen sog. Überbeine usw. Im Extremfall führt es zu Osteoporose, obwohl alles gut gemeint war mit dem vielen eingenommenen Kalzium.

Bioverfügbares Tri-Magnesiumdicitrat, welches 50% mehr Magnesium enthält als gewöhnliches Magnesiumcitrat, ist für einen funktionierenden Kalziumstoffwechsel (z.B. Knochenaufbau und den Knochenerhalt, geistige Höchstleistung oder Merk-, Konzentrationsstörungen,  Blutgerinnungsfaktor, Nervenreizstoff für Muskelkontraktion aber auch Muskelentspannung) unerlässlich! Magnesium, das Salz der “inneren Ruhe”, ist ein essentielles  Leistungsmineral unseres Körpers. Es dient der Energiegewinnung und ist an unzähligen Steuerungsprozessen beteiligt. Magnesium aktiviert mehr als 300 Enzyme (Laktasemangel = Milchzuckerunverträglichkeit oder Aldolasemangel = Fruchtzuckerunverträglichkeit ), die für den Energiestoffwechsel benötigt werden. Stress und körperliche Beanspruchung führen zu einem erhöhten Magnesiumverbrauch, doch nur mit einem gut funktionierenden Energiestoffwechsel lassen sich alle Situationen des Alltags lockerer bewältigen. Machen Sie sich frei von Nervosität oder Muskelzucken. Füllen Sie regelmäßig Ihre Magnesiumreserven nach, wenn Sie beruflich unter Stress stehen. Am besten vor dem Schlafengehen. Das wirkt beruhigend auf Ihr Nervensystem, entspannt die Muskeln (Verspannungen) und Gefäße (Blutdruck) und Sie schlafen besser ein.

 

Natriumchlorid (Kochsalz) kontra Kalium!

Auch diese beiden Mineralien (oder auch Elektrolyte genannt) stehen in der Haarmineralanalyse gegenüber und sind fast ausnahmslos aus dem natürlichen Gleichgewicht, welches wenigstens 8:1 von Kalium zu Natrium sein sollte! Warum? Da in jedem guten Haushalt das gute Kochsalz oder auch Steinsalz, bzw. Himalaya und auch Meersalz verwendet wird, sollte eines bedacht werden, jedes dieser Salze beinhaltet ca. 98,3 % Natriumchlorid und den Rest von 1,7% teilen sich andere Elemente! Unser Stoffwechsel kann dieses Ungleichgewicht mittels Zuhilfenahme anderer Mineralien eine gewisse Zeit kompensieren. Erste Anzeichen für eine Verschiebung könnten sein: z.B. trockene Haut, Tränensäcke, Unruhe, zitternde Muskeln, starkes Schwitzen, Wassereinlagerungen.

Kalium trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks, einer normalen Funktion des Nervensystems und einer normalen Muskelfunktion bei. Health Claims Kalium Wirkung

 

Natriumbicarbonat oder die körpereigene Base!

Der Verzehr von Kohlehydraten (alle aus Korn produzierten Nahrungsmittel wie z.B. Brot, Nudeln, Gebäck egal der Herkunft z.B. Weizen, Dinkel usw. u. Zucker) aber auch der Konsum von eiweißhaltigen Produkten, vorrangig sind Fleisch, Fisch u. Geflügel gemeint, führen zu einem sauren Milieu im Magen, das von unserem Organismus nach beendetem Verdauungsakt in ein basisches Milieu umgewandelt werden muss, mittels absondern von Natriumbicarbonat durch die Magenschleimhaut. Ist dies mehr oder weniger geschehen, befördert unser Magen den Speisebrei in den Dünndarm, ab diesem Abschnitt sind wir ausnahmslos im basischen Milieu. Um dies weitestgehend zu erreichen, werden Mineralien, welche es unserem Körper ermöglichen ein basisches Milieu zu generieren herangezogen. Z. B. Magnesium, Kalium und Zink, welche aber andere Aufgaben in unserem Stoffwechsel hätten!

Chronische Übersäuerung macht den Menschen nicht nur schlapp und lustlos, sie bewirkt auf unterschiedlichen Wegen allmählich die Zerstörung der Gesundheit. Nachgewiesen ist mittlerweile, dass Sodbrennen, Migräne, Rheuma, Krebs, Herzinfarkt und Diabetes Mellitus, Psychosen und Neurosen immer begleitet werden von einem Abrutschen des Organismus ins saure Milieu.

Zudem können ein verhärtetes Bindegewebe, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen, Migräne, Müdigkeit, Muskelverspannungen, Krämpfe, Verdauungsprobleme, Veränderungen von Haut / Haare und Nägel erste Anzeichen einer Übersäuerung sein!

Zink

Zink spielt eine maßgebliche Rolle in mehr als 300 Enzymen im menschlichen Körper. Es macht uns innerhalb der Zelle basisch und verbraucht sich auch bei übersäuernder Ernährung. Für ein intaktes Immunsystem (Abwehrkräfte) und Wachstum der Haare, Haut und Nägel, Unterstützung der normalen Sehfähigkeit, ist Zinkcitrat (Bioverfügbar) unabdingbar. Zink ist essentiell für Fortpflanzung, da es als Baustein für Hormone, wie Insulin, Schilddrüsen- und Sexualhormone benötigt wird.  Zusätzlich treibt Zink durch die Produktion von Eiweißstrukturen den Muskelaufbau bzw. Muskelerhalt, was vor allem für ältere Menschen von besonderer Bedeutung ist, voran. (Collagenbildung- Gewebsaufbau = Wundheilung) Health Claims Zink Wirkung