Was sagen Experten, die die neuen Sichtweisen der heutigen Zeit teilen?

Dr. Michael Spitzbart, im Oktober 2011, Waldkraiburg, Empfang der oberbayerischen Wirtschaft

 „Die meisten Krankheiten, von Kopfschmerzintervallen über Migräne, Rheuma, Tinnitus bis hin zu Neurodermitis etc. würden erst gar nicht entstehen, wenn der Mensch mit entsprechender Zellenergie versorgt werden würde...“, so Dr. Michael Spitzbart sinngemäß in einem Vortrag gegenüber 600 geladenen Gästen bei einer Veranstaltung der oberbayerischen Wirtschaft im Oktober 2011. Dr. Michael Spitzbart hat als  ursächlichen Hauptmangel einen wichtigen und immer häufiger festzustellenden Magnesiummangel identifiziert.

 

Präventionsmediziner Dr. Wolfgang Weck, 5.07.2011, im Lifestyle Magazin „Bunte“

Übersäuerung ist nicht nur unschön, sondern potenziell gefährlich: Die giftigen Abfallstoffe können sich überall ablagern und so eine Vielzahl von Erkrankungen wie Abwehrschwäche, Verdauungsstörungen, Allergien, Rheuma und Arteriosklerose begünstigen. „Vorzeitige Hautalterung, stumpfes, brüchiges oder dünner werdendes Haar, Zahn- und Zahnfleischprobleme und sogar Osteoporose können sich ebenfalls durch eine andauernde Azidose entwickeln“ so Dr. Weck. „Zum notwendigen Abpuffern der ätzenden Substanzen werden bei Menschen, die in Industrienationen leben und sich basenarm ernähren, jeden Tag 60mg Mineralien aus körpereigenem Gewebe und Knochen gelöst. Also mehr als 250 Gramm in zehn Jahren – das entspricht dem Mineralstoffgehalt eines ganzen Schienbeinknochens!“